Blog

Neues aus unserem Hause

Herzlich Willkommen auf unserem Blog! Hier finden Sie einfach und schnell aktuelle Informationen zu unserem Unternehmen, Editorials, ein umfangreiches Archiv und vieles mehr.

Wechsel auf dem WTH-Chefsessel in Sicht (3)

(mud) – Die WTH GmbH in Stade ist ein ausgesprochen digitalfreundliches Unternehmen. Die entsprechende Ausrichtung der Betriebsführung trägt deutlich zum Unternehmenserfolg bei. Für den Firmengründer Walter Thieme heißt das in der Rückschau: “Vergangenheit erfolgreich gemeistert. Gegenwart stabil gestaltet. Zukunft fest im Blick”. Dann kommt die Covid 19 Pandemie. WTH reagiert darauf mit Schutzmaßnahmen und Regeln als andere noch nicht einmal daran denken. Thieme, der in diesem Jahr in den Ruhestand strebt und dann seinem Sohn Gero die Firma übergibt, blickt zurück auf Anfang und Ergebnis.

zum Artikel

“Passierschein ins Glück”?

Hoffnung und Zuversicht. Schaffen wir es bald aus der Pandemie? Die Zeichen stehen gut. Aber was passiert auf dem Weg zurück in die Normalität? Und was haben wir schon alles in Sachen Corona erlebt: Hamsterkäufe, Maskenbetrügereien – und es kommt immer noch eine Spur verrückter. Anständiger wird es wohl nicht.

zum Artikel

Wechsel auf dem WTH-Chefsessel in Sicht (2)

(mud) – Als Prokurist trägt Gero Thieme heute schon Verantwortung. Der künftige Chef der WTH GmbH in Stade schildert hier im Interview, wie es dazu kam, dass er demnächst die Nachfolge antreten will. Sobald sich der heutige WTH-Geschäftsführer Walter Thieme aus der aktiven Firmenleitung zurückzieht, tritt Gero Thieme an – und ist gut darauf vorbereitet.

zum Artikel

Wechsel auf dem WTH-Chefsessel in Sicht (1)

(mud) – Wechsel im Chefsessel sind oft nicht leicht. WTH-Geschäftsführer Walter Thieme hat nicht das Problem, das andere Alt-Inhaber haben: Er hat mit seinem Sohn bereits seinen künftigen Nachfolger. Der ist kompetent und bereits umfassend in die Betriebsführung eingearbeitet.

zum Artikel

Die WTH GmbH in Stade ist 25 Jahre alt (09)

(mud) – Wenn Walter Thieme gelegentlich seinen Hund bei Grünendeich auf dem Deich ausführt, muss er mit Blick auf die Elbe bisweilen an Malcolm McLean denken. Die Herren sind sich nie begegnet. Aber von McLeans Idee profitieren Unternehmen rund um den Globus. Auch die in Stade beheimatete WTH GmbH. Denn ohne die Container, die der US-Unternehmer erfunden hat, könnte WTH-Geschäftsführer Thieme seine Kunden längst nicht so zeitnah und vor allem nicht so umfassend beliefern, wie das heute zu seinem Geschäftsprinzip gehört.

zum Artikel

Die WTH GmbH in Stade ist 25 Jahre alt (08)

(mud) – Die WTH-GmbH in Stade hat in ihrer 25 Jahre währende Geschichte eine Menge erlebt: Sie hat Kunden und Erfahrungen gewonnen, Vertriebs- und Absatzwege gesucht, gefunden und für sich erschlossen. Sie hat zudem Partner in aller Welt aufgespürt und wertvolle Mitarbeiter für den Betrieb gewonnen. Trotzdem gehörte zu den größten Herausforderungen der Einstieg in die Elektronische Datenverarbeitung. Firmengründer Walter Thieme: „Zuletzt haben wir 2015 den alles entscheidenden Schritt nach vorn gemacht.“

zum Artikel

Die WTH GmbH in Stade ist 25 Jahre alt (07)

(mud) – Fachleute sprechen am liebsten mit Fachleuten, wenn es um Problemlösungen geht.“ Diese Erkenntnis ist schon früh in Walter Thiemes Geschäftsverständnis eingeflossen. Als er vor 25 Jahren die WTH GmbH in Stade gegründet hat, tat er dies zunächst als „Einzelkämpfer“. Doch sobald es die wirtschaftliche Entwicklung zuließ, holte er sich geballte Fachkompetenz ins Haus. „Ohne die wäre unser dauerhafter Erfolg nicht möglich gewesen“, ist der Firmenchef überzeugt.

zum Artikel

Die WTH GmbH in Stade ist 25 Jahre alt (06)

(mud) – Das Wort „Mobil“ war vor gut einem halben Dutzend Jahren irgendwann plötzlich in aller Munde. Doch WTH-Firmenchef Walter Thieme blieb anfangs eher skeptisch. Zwar wollte er sich auch gern unterwegs die Telefonzellensuche ersparen. Aber den damals noch ziegelsteingroßen Autotelefonen misstraute er gründlich: „Wer kann da vielleicht alles mithören?“ Das waren Bedenken, die ganz sicher auch andere Zeitgenossen plagten.

zum Artikel